2. Europa-Fachtagung in Kloster Zinna am 17./18. Juni 2011

2. Europa-Fachtagung in Kloster Zinna am 17./18. Juni 2011
Mit Themen der aktuellen Europa-Politik, der Nachbarschaftspolitik
Brandenburgs zu Polen und der Rolle der neuen sozialen Medien in der
Politik beschäftigte sich eine Fachtagung der Konrad-Adenauer-Stiftung,
Bildungswerk Potsdam, Mitte Juni 2011 traditionell in Kloster Zinna im
Kreis Teltow-Fläming. Die Tagung wurde von Knut Abraham geleitet, der
neben interessierten Bürgern auch viele Mitglieder des
Landesfachausschusses Europapolitik der CDU Brandenburg begrüßen konnte.
Intensiv diskutiert wurde mit dem Europaabgeordneten Dr. Christian
Ehler, dem europapolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,
Michael Stübgen, und Prof. Dr. Wolfgang Stock von der Europa-Universität
Viadrina in Frankfurt an der Oder.

Straßennamen und Demokratie



Die SPD-Landtagsabgeordnete Barbara Hackenschmidt greift in ihrem Leserbrief im "Wochenkurier" eine Frage auf, die von großer Bedeutung für das Selbstverständnis einer Demokratie ist. Die Frage nämlich, welche Persönlichkeiten durch Benennung von Straßen und Plätzen geehrt werden. Wie ernst nimmt sich unsere Demokratie, wenn es von der Ernst-Thälmann-Straße zur Wilhelm-Pieck-Straße geht? Ich kann nur jedem raten, sich über diese beiden Männer einmal genauer zu informieren. Gerade die Sozialdemokraten, die so viele Opfer durch Nazis und Kommunisten zu erleiden hatten, sollten doch ein Gespür für Geschichte haben. Stört Sie nicht, Frau Hackenschmidt, dass unter Wilhelm Pieck tausende Sozialdemokraten in der DDR verfolgt wurden? Der CDU eine "Treibjagd nach ostdeutscher Vergangeneheit" vorzuwerfen, ist dementsprechend absurd. Ostdeutsche Vergangenheit: ja! Feinde der Demokratie auf Straßennamen: nein! Mit der Frage der Umbenennung sollte sich eine unabhängige, wissenschaftliche Kommission beschäftigen. Die erforderlichen Umbenennungen und die Kosten für die Anwohner sollte unser demokratisches Gemeinwesen übernehmen.

Knut Abraham, Dubro, Mitglied des Kreisvorstands der CDU Elbe-Elster

CDU Cottbus bei Knut Abraham im Bundeskanzleramt

 Knapp 50 Mitglieder der CDU und der Partei nahestehende Cottbuserinnen und Cottbuser werden das in Zukunft sicherlich bestreiten. Sie unternahmen am Freitag, dem 13. Mai, auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung, unterstützt durch den Landtagsabgeordneten Michael Schierack, eine Fahrt nach "Berlin - Deutschlands Hauptstadt in der Mitte Europas", die sie mit Sicherheit sehr beeindruckt hat.

Europa-Tag mit Knut Abraham und Rainer Genilke in Falkenberg/Elster

"Friedensverträge in Europa" lautete das Thema zu dem am 11. Mai Rainer Genilke, MdL, und die Leitung des Beruflichen Gymnasiums in Falkenberg/Elster Knut Abraham in jeweils zwei Doppelstunden der Oberstufe eingeladen hatte. Die Schüler zeigen lebhaftes Interesse an den europäischen Themen, so dass sich die Diskussion sogar bis nach Schulschluss fortsetzte.

"Von Politikmüdigkeit keine Spur!"

Europa-Tag in der Beruflichen Schule Angermünde mit Knut Abraham

"Von Politikmüdigkeit keine Spur!"
Europa-Tag in der Beruflichen Schule Angermünde mit Knut Abraham
Auf Einladung des Schulleiters der Beruflichen Schule Angermünde, Thomas Weisbach, und auf Vermittlung des Vorsitzenden der CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung von Angermünde, Volkhard Maaß, nahm Knut Abraham am 6. Mai am Europa- und Umwelttag der angesehenen Privatschule teil. Ein für 60 Minuten anberaumtes Gespräch mit Schülern musste wegen des großen Interesses deutlich verlängert werden. Mit den jungen Teilnehmern diskutierten neben Knut Abraham auch der CDU-Landtagsabgeordnete Henryk Wichmann, Vertreter von SPD, Grünen und Linken sowie Repräsentanten der Bundeswehr und des Verbandes "Barum Walz". Die "Märkische Oderzeitung" schrieb über die Debatte: "Von Politikmüdigkeit keine Spur".

EUROPA-WOCHE

10. bis 15. Mai 2010

Europa-Woche: Knut Abraham, gemeisam mit Rainer Genilke, MdL, und Michael Stübgen, MdB, in Schulen in Herzberg/Elster, Doberlug-Kirchhain, Finsterwalde und Elsterwerda.

Knut Abraham Vorsitzender des Landesfachausschusses Europa

Der Landesvorstand der CDU Brandenburg hat Knut Abraham aus Dubro im Elbe-Elster-Kreis erneut mit der Leitung des Landesfachausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten betraut.

Bürgerforum zur Landratswahl

Moderation des Öffentlichen Bürgerforums zur Landratswahl im Kreis Elbe-Elster durch Knut Abraham. Vorstellung und Gespräch mit Landratskandidaten Christian Jaschinski.

Knut Abraham wieder im Kreisvorstand

Auf dem Kreisparteitag der CDU Elbe-Elster am 11. September in Finsterwalde haben die CDU-Mitglieder den Kreisvorstand unter Leitung des Kreisvorsitzenden MdB Michael Stübgen im Amt bestätigt. Dabei wurde Knut Abraham als Beisitzer bestätigt, dies mit dem besten Stimmenergebnis.

Europa auch im Landtagswahlkampf

Für einen zügigen Ausbau des Gewässertourismus auf der Oder sprachen sich auf einer Veranstaltung der MIT Frankfurt/Oder am 2. September der brandenburgische Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns und der Vorsitzende des Landesfachausschusses Bundes- und Europaangelegenheiten der CDU Brandenburg, Knut Abraham, aus.

Wahlkampfauftakt der CDU - „6 aus 66 stellen sich vor“

Unter dem Motto „6 aus 66“ präsentieren sich der regionale CDU-Bundestagsabgeordnete und Bundestagskandidat Michael Stübgen (Wahlkreis 66) sowie die fünf Landtagskandidaten Rainer Genilke (WK 36), Anja Heinrich (WK 37), Ingo Senftleben MdL (WK 38), Frank Losch (WK 39) und Roswitha Schier MdL (WK 40) im Rahmen eines Sommerfestes den Mitgliedern der Verbände sowie den interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Großer Andrang beim Mühlenmarkt

(Auszug) Auch wenn an diesem Tag die Mühle die Hauptattraktion war, so lief ihr die Politik etwas den Rang ab. So kurz vor der Europawahl in diesem Superwahljahr hat das Schaulaufen der Politiker längst begonnen.

CDU-Kandidat für die EU in Eda

Der Stadtverband der Jungen Union Elsterwerda lud zu einer Diskussionsrunde mit dem CDU-Kandidaten des Elbe-Elster-Kreises für das europäische Parlament ein. Im Mittelpunkt standen die Europawahlen am 07. Juni.

Im Gespräch mit dem Mittelstand

Auf Einladung des Präsidenten des Bundesverbandes Rollladen und Sonnenschutz, Wolfgang Cossmann (links), besichtigte Knut Abraham, Europakandidat der CDU Brandenburg, am 25. April die neueröffneten Schauräume des mittelständischen Rollladen- und Markisengeschäfts Maurer in Ludwigsfelde-Genshagen. Das Bild zeigt ihn im Gespräch mit den Inhabern Herrn und Frau Maurer.