Die Scholz-Regierung hat die Kurve noch gerade so gekriegt

27.04.2022, 10:24 Uhr | Knut Abraham, MdB

Es ist richtig, dass wir den tapfer kämpfenden Opfern Russlands, den Ukrainern, Panzer liefern. Doch bei unseren östlichen Nachbarn und in der Ukraine selbst glauben nur wenige, dass das wirklich aus Einsicht geschieht.

Die Bundesregierung fremdelt ganz offensichtlich mit der eigenen Politik. Deutschlands Ansehen ist massiv ramponiert. Es gibt Demonstrationen vor unseren Botschaften. Der Bundespräsident ist in der Ukraine nicht willkommen. So kann das nicht bleiben! Denn Europa erwartet von Deutschland Ideen und Handlungswillen. Den kann Berlin jetzt zeigen: Durch eine entschlossene Politik, die den Ukrainern nach dem Krieg den Weg in die EU ebnet. Nur in der EU wird die Ukraine und die Region stabil. Das ist europäische Solidarität jenseits der Waffenlieferungen.