Uneuropäisch und kolonialistisch: 83 Jahre nach Hitler-Stalin-Pakt: Kein Recht auf Einflusszonen!

22.08.2022, 12:59 Uhr | Knut Abraham, MdB

"Das Denken in Einflusszonen ist eine Fortsetzung des Hitler-Stalin-Paktes - 83 Jahre danach. Schluss damit", so CDU-MdB Knut Abraham zum 83. Jahrestag des Hitler-Stalin-Paktes vom 23. August 1939, mit dem beide Diktatoren ihre Einflusszonen in Europa absteckten. "Kein Staat in Europa hat ein Anrecht auf eine Einflusszone. Ein solches Denken ist zutiefst uneuropäisch und kolonialistisch.", so Abraham weiter.

Abraham unterstrich zum traurigen Gedenktag des 23. August die Bedeutung der Charta von Paris als kodifiziertes Gegenmodell gegen den Pakt der beiden Verbrecher: 1990 unterzeichneten 32 europäische Staaten die Charta von Paris, darunter auch die Sowjetunion und Deutschland: "Wir bekräftigen die Gleichberechtigung der Völker und ihr Selbstbestimmungsrecht", "die territoriale Integrität der Staaten" und "[wir] erneuern unser feierliches Versprechen, uns jeder gegen die territoriale Integrität oder politische Unabhängigkeit eines Staates gerichteten Androhung oder Anwendung von Gewalt [...] zu enthalten."