Knut Abraham, MdB, wirbt für Wiedererrichtung des Gedenksteines für die Opfer von Kriegsflucht, Gewalt und Vertreibung in Falkenberg

19.10.2022, 13:27 Uhr | Knut Abraham, MdB

Der kürzlich in Falkenberg umgestoßene und zerstörte Gedenkstein für die Opfer von Kriegsflucht, Gewalt und Vertreibung war für den CDU-Bundestagsabgeordneten Knut Abraham Anlass, sich vor Ort genauer zu informieren. Hierzu traf er sich mit den Mitgliedern der Initiativgruppe Herrn Rainer Pisk und Herrn Friedhelm Deckert, um für die Wiedererrichtung zu werben. Der vor einem Jahr errichtete Gedenkstein wurde ausschließlich durch Spendengelder finanziert und von der privaten Initiative mit viel Herz und Engagement der Mitglieder gepflegt.

Knut Abraham: "Die Zerstörung des Gedenksteins macht mich sehr betroffen. Das ist sinnlose Gewalt und eine zusätzliche Schändung der Opfer, an die der Stein erinnert. Als Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte des Deutschen Bundestages ist mir die Situation vieler Flüchtlinge und Vertriebener auf traurige Weise sehr bekannt. Umso mehr schätze ich die vielen privaten Initiativen, die sich ehrenamtlich für die Opfer von Krieg und Vertreibung einsetzen. Der Gedenkstein hier in Falkenberg ist ein ganz wichtiges Symbol für das große Engagement der Initiativgruppe und eine Erinnerung daran, dass Heimat, Frieden und Wohlstand nie selbstverständlich sind. Gerade in dieser schwierigen Zeit. Ich werde die Initiative weiter unterstützen und persönlich um Spenden für die Wiedererrichtung werben."